Entschädigung nach Tierunfall

tierhalter haftpflichtWerden Sie von einem Pferd getreten, von einem Hund gebissen oder umgerannt, erleiden Sie häufig schwere Verletzungen mit langen Arbeitsunfähigkeitszeiten. Für Ihren Schaden haftet der Halter, wenn der Unfall durch das Verhalten des Tieres verursacht worden ist.

Regelmäßig gibt es Probleme mit der Haftpflichtversicherung des Tierhalters, weil diese nicht alle Schäden wegen eines angeblichen Mitverschuldens zahlen will. Bei einem behaupteten Reitfehler muss der Geschädigte die Vermutung gegen sich gelten lassen, dass ihn ein Verschulden an dem Unfall trifft. Wird ein Hundebesitzer beim Spielen mehrerer Hunde umgerannt, kürzen die Haftpflichtversicherer teilweise die Ansprüche bis zu 50 %. Um nach einem folgenschweren Unfall kein Geld zu verschenken, muss der Sachverhalt genau aufgeklärt werden. Nur so können Sie einem Mitverschuldenseinwand der Versicherung erfolgreich entgegentreten.

Rufen Sie mich an: 02303/ 9830 - 811.


zurück